H. Eingliederung von Aufbissbehelfen und Schienen


Allgemeine Bestimmung

Endgültige Kronen, Brücken und Prothesen dürfen nicht als Aufbissbehelfe oder Schienen nach Abschnitt H berechnet werden.

7000

Eingliederung eines Aufbissbehelfs ohne adjustierte Oberfläche

270

15,19

34,93

7010

Eingliederung eines Aufbissbehelfs mit adjustierter Oberfläche

800

44,99

103,47

7020

Umarbeitung einer vorhandenen Prothese zum Aufbissbehelf

450

25,31

58,21

7030

Wiederherstellung der Funktion eines Aufbissbehelfs, z. B. durch Unterfütterung

370

20,81

47,86

7040

Kontrolle eines Aufbissbehelfs

65

3,66

8,41

7050

Kontrolle eines Aufbissbehelfs mit adjustierter Oberfläche: subtraktive Maßnahmen, je Sitzung

180

10,12

23,27

7060

Kontrolle eines Aufbissbehelfs mit adjustierter Oberfläche: additive Maßnahmen, je Sitzung

410

23,06

53,03

7070

Semipermanente Schiene unter Anwendung der Ätztechnik, je Interdentalraum

90

5,06

11,63

7080

Versorgung eines Kiefers mit einem festsitzenden laborgefertigten Provisorium (einschließlich Vorpräparation) im indirekten Verfahren, je Zahn oder je Implantat, einschließlich Entfernung

600

33,75

77,61

7090

Versorgung eines Kiefers mit einem laborgefertigten Provisorium im indirekten Verfahren, je Brückenglied, einschließlich Entfernung

270

15,19

34,93

Die Berechnung der Leistungen nach den Nummern 7080 und 7090 setzt voraus, dass es sich bei dem festsitzenden laborgefertigten Provisorium um ein Langzeitprovisorium mit einer Tragezeit von mindestens drei Monaten handelt.

Beträgt die Tragezeit des festsitzenden laborgefertigten Provisoriums unter drei Monaten, sind anstelle der Leistungen nach den Nummern 7080 und 7090 die Leistungen nach den Nummern 2260, 2270 oder 5120 und 5140 berechnungsfähig.

Im Zusammenhang mit den Leistungen nach den Nummern 7080 oder 7090 sind die Leistungen nach den Nummern 2230, 2240, 5050 oder 5060 nicht berechnungsfähig.

7100

Maßnahmen zur Wiederherstellung der Funktion eines Langzeitprovisoriums, je Krone, Spanne oder Freiendbrückenglied

200

11,25

25,87

Die Wiedereingliederung desselben festsitzenden laborgefertigten Provisoriums nach den Nummern 7080 oder 7090, gegebenenfalls auch mehrmals, einschließlich Entfernung ist mit den Gebühren nach den Nummern 7080 bis 7100 abgegolten.